Logo Nahbereich

 

Youtube-Link: Beeindruckende Fotostrecke von den Waldbränden
Youtube-Link: Beeindruckende Fotostrecke Teil 2

 

 

Katastrophe_05
Koalabär "Sam" wurde vor den Buschbränden gerettet und erholt sich jetzt mit seinen verbrannten Füßen in einem Tiergehege. (Bild: afp)

Katastrophe_06
Am Ende seiner Kräfte: Ein Feuerwehrmann ruht sich in Taggety, in der Nähe von Marysville, nach seinem Einsatz kurz aus. Die Zahl der Toten steigt kontinuierlich. Schon jetzt sind die Buschbrände die Schlimmsten in der Geschichte des Landes. (Bild: Getty Images)

Katastrophe_07
Nun müssen die Opfer identifiziert werden: 181 Menschen kamen bisher bei den Bränden in Australien ums Leben. Das Bild zeigt ein forensisches Team der Polizei in der Nähe von Kinglake. Mindestes 1200 Häuser wurden im Flammen-Inferno völlig zerstört. (Bild: dpa)

Katastrophe_08
Auf der Suche nach den Toten: Mitarbeiter eines forensischen Teams der Polizei in der Nähe von Kinglake. (Bild: dpa)

Katastrophe_09
Nur noch Schutt und Asche: Von der Ortschaft Marysville im Norden von Melbourne ist nichts mehr übrig. (Bild: dpa)

Katastrophe_10
Ein zerstörtes Haus in Narbethong. Die Trümmer erschweren die Suche der Polizei nach Opfern. Es wird vermutlich noch einige Monate dauern, bis die Polizei alle Toten identifiziert hat. (Bild: dpa)

Katastrophe_11
Eine Aufnahme aus einem Helikopter zeigt, wie zerstörerisch die Buschfeuer waren. (Bild: dpa)
Katastrophe_12
General Gouverneur Quentin Bryce (2. von rechts) berät sich zusammen mit Bundesminister John Brumby (2. von links) und der Polizei. (Bild: dpa)

Katastrophe_13
Ein Bild aus dem Weltraum zeigt den Verlauf der Rauchschwaden (Bild: dpa)

Katastrophe_14
Auf einem Spielplatz in Flowerdale schaukelt traurig ein geschmolzenes Schaukelpferd.
Die Buschfeuer waren hier am verheerendsten. (Bild: dpa)

Katastrophe_15
Eine Mitarbeiterin des forensisches Team der Polizei sucht in
einem Ort nahe von Kinglake nach Hinweisen. (Bild: dpa)

Katastrophe_16
Verzweiflung angesichts der unbezwingbaren Flammen: Victorias Polzeichefin Christine Nixon zusammen mit Australiens Premier Kevin Rudd und Ministerpräsident John Brumby
(von links nach rechts). (Bild: dpa)

Katastrophe_17
Diese Infokarte zeigt, wo die Flammen noch nicht bezwungen worden sind. (Bild: dpa)

Katastrophe_18
Schafe suchen vergeblich nach Nahrung. Die Feuer in Kinglake
haben alles niedergebrannt. (Bild: AFP)

Katastrophe_19
Dieses Haus in Bendigo ist das einzige, das in dieser Nachbarschaft noch steht. (Bild: Getty)

Katastrophe_20
200 Kilometer südöstlich von Melbourne in Jeeralong West haben die
Flammenmeere nichts als Schutt und Asche hinterlassen. (Bild: dpa)

Katastrophe_21
In Kinglake suchen Frauen in gespendeten Anziehsachen nach passender Kleidung für ihre Familien. Sie haben ihren kompletten Besitz durch die Waldbrände verloren. (Bild: AFP)

Katastrophe_22
Noch immer kämpfen die Feuerwehr und Tausende von freiwilligen Helfern gegen
die nur schwer kontrollierbaren Flammen. (Bild: Getty)

Katastrophe_23
Die Buschfeuer brennen gnadenlos alles nieder. In den trockenen Bäumen und Pflanzen finden sie immer wieder neuen Brennstoff. (Bild: Getty)

Katastrophe_24
Ein Schild fordert Touristen auf die Brandstätten zu verlassen. (Bild: Getty)

Katastrophe_25
Im australischen Bundesstaat Victoria sind ganze Ortschaften niedergebrannt. Polizei und Feuerwehr haben Mühe den Flammen schnell genug nachzukommen. (Bild: Getty)

Katastrophe_26
Ein Mann begutachtet die Trümmer. Die Polizei vermutet,
dass Brandstifter die Feuer gelegt haben. (Bild: AFP)

Katastrophe_27
Durch die verheerenden Brände sind Tausende obdachlos geworden. (Bild: Getty)

Katastrophe_28

Katastrophe_29

Katastrophe_30

Katastrophe_31

Katastrophe_32

Katastrophe_33

Katastrophe_34

Katastrophe_35

Katastrophe_36

Katastrophe_37

Katastrophe_38

Katastrophe_39

Katastrophe_40

Katastrophe_41

Katastrophe_42

Katastrophe_43

Katastrophe_44

Katastrophe_45
Die Aufnahme des "Aqua"-Erderkundungssatelliten der US-Weltraumbehörde NASA zeigt die Rauchschwaden der verheerenden Buschbrände in Südaustralien aus dem All, die östlich bis nach Neuseeland reichen. (Bild: dpa)

Katastrophe_46
In Jeeralong West, 200km südöstlich von Melbourne ist die Zerstörung deutlich sichtbar.
Die Behörden gehen mittlerweile von 300 Toten aus. (Bild: dpa)

Katastrophe_47
Die Feuerwehrmänner geben alles, um den verheerenden Buschfeuern Herr zu werden. (dpa)

Katastrophe_48
Die Reste der "St. Peters Anglican Church" in der vom Feuer
komplett zerstörten Viktorianischen Stadt Kinglake. (dpa)

Katastrophe_49
Ein zerstörter Bauernhof in der viktorianische Stadt Whittlesea. (dpa)

Katastrophe_50
Die Feuerwehrleute gehen bis an ihre Grenzen. (dpa)

Katastrophe_51
Die Feuerwehrleute setzen ihr Leben aufs Spiel. (dpa)

Katastrophe_52
Mehr als 50 Häuser wurden in der kleinen Stadt Bendigo zerstört. (dpa)

Katastrophe_53
3000 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Feuer, die durch die große Hitze
und Winde immer wieder angefacht werden. (Foto: picture-alliance/ dpa)

Katastrophe_54
Ein Feuerwehrhubschrauber holt Löschwasser aus einem See im Waldbrandgebiet.
In der südostaustralischen Provinz Victoria wüten die schlimmsten
Waldbrände seit 70 Jahren auf dem Kontinent. (Foto: dpa)

Katastrophe_55
Die Stadt Mansfield wird von dichtem Rauch durchzogen. (Foto: dpa)

Katastrophe_56
Die Wolkenkratzer von Melbourne sind in den Rauch
von den Waldbränden gehüllt. (Foto: AFP)

Katastrophe_57
Eine dicke Rauchwolke über der Steppe in Zentral-Victoria. (Foto: dpa)

Katastrophe_58
Ein Hubschrauber im Kampf gegen die Flammen (Foto: dpa)

Katastrophe_68
Die Ortschaft Marysville ist komplett abgesperrt. Vermutlich kamen hier
100 der 500 Einwohner bei den verheerenden Bränden ums Leben. (Foto: dpa)

Katastrophe_69
In Steels Creek haben Forensiker ihre Arbeit aufgenommen.
Sie suchen in Autos und Häusern nach Leichen. (Foto: dpa)

Katastrophe_70
Ein Feuerwehrmann stieß auf einen weiblichen Koalabär, als er im Bundesstaat Victoria gegen die Buschbrände kämpfte. Verblüfft schaute er zu, wie die offenbar vollkommen ausgetrocknete Koaladame gierig zwei Flaschen Wasser leerte. (Foto: REUTERS)

Katastrophe_71
An vielen Orten brennen die Feuer noch immer - die Behörden befürchten,
die Brände könnten noch eine weitere Woche andauern. (Foto: AFP)

Katastrophe_72
Feuerwehrleute kämpfen seit Tagen einen verzweifelten Kampf gegen die Feuer. (Foto: AFP)

Katastrophe_73
Die Satellitenaufnahme vom 9. Februar zeigt das Ausmaß der Feuer in den Barry-Mountains in Victoria (Foto: AFP)

Katastrophe_74
Zerstörte Landschaft 200 Kilometer südlich von Melbourne (Foto: dpa)

Katastrophe_75
Die Feuer im LaTrobe Valley bei Bunyip gefährden
die Stromversorgung von Melbourne. (Foto: AFP)

Katastrophe_76
Schafe suchen auf versengtem Weideland nach Futter.
Zahlreiche Tier sterben in den Flammen. (Foto: AP)

Katastrophe_77
Riesige Flächen von Farmland wurden vom Feuer zerstört. (Foto: AFP)

Katastrophe_78
Es ist die schlimmste Brandkatastrophe, an die sich die
Australier erinnern können. (Foto: picture-alliance/ dpa)

Katastrophe_79
Die Bekämpfung der Brände durch die Feuerwehr ist
ein fast aussichtloses Unterfangen. (Foto: dpa)

Katastrophe_80
... obwohl Tausende Freiwillige die Feuerwehr unterstützen. (Foto: dpa)

Katastrophe_81
Löschflugzeuge und Hubschrauber schütten Millionen Liter Wasser über die Brandherde. In einigen Regionen operiert die Feuerwehr inzwischen nur noch aus der Luft, weil die Situation für die Helfer am Boden zu gefährlich wurde. (Foto: REUTERS)

Katastrophe_82
Mehr als 30.000 Freiwillige und Feuerwehrleute stellen sich den Buschbränden entgegen. Angepeitscht von starken Winden und extrem heißen Tagestemperaturen bis 47 Grad breitet sich das Flammeninferno im Südosten Australiens immer weiter aus. (Foto: AFP)

Katastrophe_83
Das Satellitenbild zeigt die Bodentemperaturen in Australien Ende Januar. Deutlich erkennbar: Die roten - überdurchschnittlichen - Temperaturen im Süden des Kontinents (Foto: AFP)

Katastrophe_84
Zehntausende Hektar Land sind inzwischen vom Feuer vernichtet. Die Buschbrände
wüten auf einer Fläche etwa so groß wie das Saarland. (Foto: REUTERS)

Katastrophe_85
Hier ist nichts mehr zu machen: Feuerwehrleute rücken ab. (Foto: AFP)

Katastrophe_86
Ein Farmer vor den Trümmern seines Hauses. Ganze Dörfer
sind durch das Feuer zerstört worden. (Foto: AFP)

Katastrophe_87
Hier wütete das Feuer: Autowrack in Kinglake (Foto: dpa)

Katastrophe_88
Ein zerstörtes Haus östlich von Melbourne. Hunderte Familien
verloren ihr Zuhause. (Foto: picture-alliance/ dpa)

[Fotostrecke]

 

skyline_Koeln_mittel
Schild Sydney
Makottchen

Unser Känguru-Maskottchen
(auch wenn es hier mehr wie ein Osterhase aussieht)

Unterstützt durch:

Logo_DoMotorsport320x240
dom-motorsport